Sonstiges

Geiger übernimmt gelbes Trikot

13.01.2020 · 12:16

Nach der Vierschanzentournee ging am Wochenende der normale Skisprung-Weltcup weiter. Zwei Wettkämpfe von der Normalschanze standen im italienischen Val di Fiemme an. An beiden Tagen war es der Deutsche Karl Geiger, der sich am Ende über den Sieg freuen konnte und somit auch das gelbe Trikot als Gesamtweltcup-Führender übernahm.

Bereits am Samstag konnte sich der Dritte der diesjährigen Vierschanzentournee, Karl Geiger, mit seinem Tagessieg über das gelbe Trikot freuen und übernahm dies vom Vorjahressieger Ryoyu Kobayashi, der nicht über einen 26. Platz hinauskam. Auf Platz zwei und drei landeten an beiden Tagen Stefan Kraft aus Österreich und Dawid Kubacki aus Polen.

Am Samstag präsentierte sich nur fünf Tage nach der Vierschanzentournee besonders das deutsche Team sehr stark. Constantin Schmid und Pius Paschke (Platz fünf und acht) konnten sich am Samstag über ihre besten Weltcup-Ergebnisse freuen. Auch Stephan Leyhe landete auf einem guten sechsten Platz. Grand-Slam-Sieger Kamil Stoch verpasste an beiden Wettkampftagen nur knapp das Podest und wurde vierter.

Einen schwarzen Tag erwischte am Samstag der Norweger Marius Lindvik, der bei der Vierschanzentournee zweiter wurde. Er wurde wegen seines Anzugs am Samstag disqualifiziert. Am Tag darauf freute sich der 21-jährige punktgleich mit dem Slowenen Peter Prevc über Platz sechs.

Am nächsten Wochenende steht für die deutschen Springer mit dem Wettkampf in Tittisee-Neustadt der nächste Heim-Weltcup an.

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren