Sonstiges

Nationale Meisterschaften in Polen, Slowenien und der Schweiz

14.10.2019 · 14:01

In gleich drei Ländern fanden am vergangenen Wochenende die nationalen Meisterschaften statt. Während Kilian Peier seinen Titel in der Schweiz verteidigte, bewies Timi Zaijc in Slowenien seine starke Form. In Polen konnte sich dagegen Piotr Zyla gegen Grand-Slam-Sieger Kamil Stoch durchsetzen.

Im französischen Chaux-Neuve fanden am Samstag die schweizer Meisterschaften statt. Dabei verdeigte der WM-Dritte der Großschanze 2019, Killian Peier, seinen Titel aus dem letzten Jahr. Dabei dominierte der 24-jährige den Wettkampf mit 111m, 112,5m und 247,2 Punkten vor Simon Amman (107 m, 109.5 m und 227.6 Punkten) und Gregor Deschwanden (107 m, 115 m und 224.2 Punkten).

Auf der Schanze in Kranj sprang Timi Zaijc auf 108m und 99m und konnte sich mit 243,1 Punkten den Sieg knapp vor Teamkollege Anze Lanisek (108 m und 99 m, 241,5 Punkte) sichern. Damit bestätigten die beiden jungen Solwenen ihre starke Form aus dem Sommer. Dritter wurde Tilen Bartol mit 235,2 Punkten und 105m und 98m. Auf sloski.si betonte der 19-jährige Zajic wie sehr er sich über den Sieg freue und hoffe, dass die Form bis zum Winter hält.

In Polen konnte sich Piotr Zyla in Szczyrk auf der Normalschanze mit 266,4 Punkten gegen Kamil Stoch (263.9 Punkten) und Stefan Hula (262.7 Punkte) durchsetzen. Dabei sicherte sich Zyla den Sieg trotz eines Sturzes im zweiten Durchgang, wo er die Landung nicht stehen konnte. Für den Gesamtsieger des FIS Grand Prix 2019, Dawid Kubacki reichte es dieses Mal nur für den vierten Platz.  

 

Foto: © Anna Karczewska / PZN

Zurück

Weitere Meldungen


Presenting Sponsor

Presenting Sponsor

Hauptsponsoren

Hauptsponsoren